Biographie von Titus Lerner

Titus Lerner wurde 1954 in Hachenburg im Westerwald geboren. Er studierte in Koblenz und Bonn und ist seit 1978 freischaffend. Heute lebt der Künstler in einem kleinen Ort in der Eifel. Seit 1974 stellt Lerner in öffentlichen und privaten Galerien aus. Arbeiten von ihm waren sowohl in Deutschland als auch international zu sehen. Durch namhafte Galerien ist er auf Kunstmessen in Innsbruck, Salzburg, Straßburg und Seoul (Südkorea) sowie auf der Art Cologne vertreten.
Titus Lerner ist sowohl Maler als auch Plastiker. Im Mittelpunkt seines Schaffens steht der Mensch. Seine farbintensiven Bilder zeigen den Menschen in seiner Kreatürlichkeit und Zerbrechlichkeit, aber auch in seiner Stärke und Kraft. In großen malerischen Zyklen wie “Wohin mit den Göttern” und “Ikarus” thematisiert er den Drang des Menschen, sich über die Schöpfung zu stellen.

Bilder von Titus Lerner

"Kopf" 40 x 30cm, Acryl auf Leinwand, 500 €

"Kopf" Acryl auf Leiwand, 40 x 30cm, 500€

Michael Leu - Bilder, die das Herz erfreuen

Der Künstler Michael Leu (sprich: Lu:u) lebt heute in einem kleinen Ort nördlich von San Francisco, Kalifornien. Mit seinen Bildern setzt er positive Akzente. Ästhetisch ansprechende Szenen, die von bezaubernden Landschaften oder von angenehmen Erinnerungen inspiriert wurden, und der humanistische Geist, der in den Darstellungen zu spüren ist, ergänzen einander. Figuren wie die selbstbewusste Katze Fuzzy, die zierliche kleine Frau und der lustig aussehende Goldfisch begleiten die Betrachter auf einer Reise um die Welt. Die Stationen sind vielfältig: Wir begegnen Michael Leu in Italien, auf der Champs Elysees in Paris, im Grand Canyon oder in einer romantischen mittelalterlichen Stadt.

Leus erklärtes Ziel ist es, die Menschen mit interessanten Bildern zu erfreuen und auf diese Weise optimistische Impulse in den Alltag zu bringen. Dass er diesen Vorsatz überzeugend umsetzen kann, belegen seine Erfolge, die er seit über zwanzig Jahren auf drei Kontinenten – Amerika, Asien und Europa – erzielen konnte.
Mit seinen Graphiken und Originalgemälde spricht er Empfindungen an, die trotz aller Unterschiede zwischen jenen drei genannten Kulturräumen den Menschen gemeinsam sind, nämlich die Sehnsucht nach Friede, Liebe, Harmonie und Geborgenheit.

Michael Leu wurde im Jahr 1950 in Taipeh, der Hauptstadt des Inselstaates Taiwan, geboren. Taiwan ist von der chinesischen Kultur und Lebensweise geprägt. Michael wuchs in einem Elternhaus auf, das gegenüber westlichen Einflüssen offen war.
Schon sehr früh wurde sein künstlerisches Talent erkannt und von Eltern und Lehrern gefördert. Bereits als Jugendlicher erhielt er internationale Preise. Später studierte er an der bekannten Fushing Art and Craft School in Taipeh sowie bei namhaften Künstlern, die ihn im Fach Malerei unterrichteten.
Ab 1975 arbeitete der junge Künstler für die Zeitschrift „Modern Home“ und eröffnete in Taipeh ein Designbüro, das östliche Gestaltungsphilosophie mit westlichen Ideen verband. 1979 wurde er aufgrund seiner Verdienst um das moderne Design in Taiwan in den Vorstand der renommierten Gesellschaft für Interior Design berufen.

Nicht zuletzt der beruflichen Weiterentwicklung wegen wanderte Michael Leu 1984 mit seiner Familie in die USA aus. Zunächst in Los Angeles, dann in Santa Monica und schließlich in der Nähe von San Francisco, wo er heute arbeitet und lebt, gründete er Studios für Malerei, Objektkunst und Druckgraphik.

Serigraphien von Michael Leu

Landscape, Serigraphien 60 x 100cm, Auflage 120 800€

Montmartre, Serigrapie, 30 x 40cm, 300€

Riviera III, Serigraphie. 30 x 40cm, 350€

Ekaterina Moré

Die Heiligenbilder aus unserer Zeit
- weibliche Wesen als Metapher für die Würde des Menschen


Ekaterina Moré lebt seit 1996 im Rheinland. Geboren wurde sie 1976 im damaligen Leningrad, das Anfang der 90er Jahre seinen ursprünglichen Namen, Sankt Petersburg, zurückerhielt. 
Bereits als Jugendliche hat sie gemalt und gezeichnet. In den Frühwerken der Künstlerin bilden traditionelle russische Malerei und avantgardistische Kunst eine eindrucksvolle Synthese. Obwohl sie nie an einer Kunstakademie studierte, hat sie sich mit ihrem unverwechselbaren Stil als Malerin rasch durchgesetzt. Über eine synthetische Verschmelzung von russischer Volkskunst und moderner westlicher Malerei gelangte sie im Laufe ihrer künstlerischen Entwicklung zu einer sehr individuellen malerischen Ausdrucksform.

Der Abend beginnt, 2008 – 140x100cm,  3300 Euro

Distant Dreamer,2008 – 100x80cm, 1900 Euro


Red Rose, 2008 – 110x70cm,  1900 Euro


Ruhepause, 2009 – 140x100cm,  3300 Euro